GinSoul
7. Oktober 2015
Gobopictures
3. Mai 2016
Giske Großlaub ist halb Comiczeichnerin, halb Tiefling und stammt aus Berlin. Als Bachelorprojekt startete sie den Comic „Obscurus“, der dieses Jahr endlich fertiggestellt ist. Er handelt von einem paranormalen Ermittler, der sich mit den Fehltritten eines Anfänger-Zauberers herumschlagen muss. Der „Staplerfahrer Klaus“ unter den Comics mit paranormalem Inhalt ist nun endlich als praktisches Buch zu haben.

Sie liebt alles, was mit Monstern, Gruselkram und Schnabeltieren zu tun hat, sogar noch mehr als die Frage, ob sie auch was Schönes zeichnen könne. Und Kaffee. Allerdings nicht, ganz entgegen der landläufigen Meinung, schwarz, sondern mit viel Milch und Zucker.
Wenn sie nicht gerade fiktive Welten zeichnet, beschäftigt sie sich wahrscheinlich mit der fiktiven Welt irgendeines Pen’n’Paper-Rollenspiels. Zu ihren weiteren Hobbies zählen unter anderem Schlafen, unaufgeforderte Kritik an 20 Jahre alten Science-Fiction-Serien und das Schreiben von Biografien über sich selbst in der dritten Person.


Ihr findet Giske Großlaub in der Comic Zone an Stand 1P15!




Links:

Artstation, Smackjeeves

#